Detailsprogramm zur "Madagaskar Aktiv Tours"
Erlebnisreise MADAGASKAR HIGHLIGHTS


Madagaskar Highlights0"Der achte Kontinent" – So wird Madagaskar aufgrund der langen isolierten Evolution von Flora und Faune genannt. Madagaskar, das Land voller Gegensätze überrascht seine Besucher mit immer wieder neuen Landschaftsbildern. Kaum ein Reiseziel ist vom Namen her so bekannt und doch zugleich solch ein Mysterium wie die Insel Madagaskar. Im Indischen Ozean vor der Ostküste Afrikas gelegen, ist sie ein Schmelztiegel der Kulturen. Einwanderer aus Indonesien, Afrika, Arabien, Indien, China und sogar Europa bilden ein Völkermosaik, das trotz der unterschiedlichen Hautfarben und Lebensweisen eine friedfertige, überaus freundliche Bevölkerung hervorbringt. Spektakulär ist auch die endemische Tier- und Pflanzenwelt. Von den possierlichen Lemuren über die buntesten Chamäleons bis hin zu Sukkulenten in skurrilster Form. Landschaftlich ist Madagaskar mit allen denkbaren Facetten gesegnet: ein atemberaubendes Hochland, Steppen und Savannen, und an den Küsten tropischer Regenwald und südseehafte Archipele geben der Insel das Gesicht eines eigenen Kontinents im Kleinen. Auf dieser 13 - tägigen abwechslungsreichen Rundreise, genauer gesagt unser Klassiker,  werden Sie das Leben der Madegassen hautnah neben einer atemberaubenden Flora und Fauna erleben. Begeben Sie sich mit uns auf diese ganz besondere Reise zu den Höhepunkten des Hochlandes sowie einem Teil des Südens dieser fast vergessenen Insel. Ausserdem werden Sie während dieser Rundreise die unterschiedlichen Facetten der Insel Madagaskar sehen und sie entführt Sie auch zu den eindrucksvollsten Landschaftsbildern von der Insel. Wählen Sie ihre Unterbringung in einfachen Touristenklassenhotels oder den besten Hotels am Platz.

 

REISEVERLAUF:
                                                                                                                                           
REISETAG 01: DEUTSCHLAND – ANTANANARIVO:
Ankunft auf dem internationalen Flughafen Ivato mit dem regelmäßigen Linienflug von Air Madagascar oder Air France. Treffen mit dem Team von Madagaskar Aktiv Tours, Geldwechseln und Transfer zum Hotel. Übernachtung und Frühstück im Hotel.

 

REISETAG 02: ANTANANARIVO – ANTSIRABE
Nach dem Frühstück unternehmen wir eine kleine Stadtrundfahrt durch die Hauptstadt Madagaskars mit einem Besuch der Independence Avenue und des alten Stadtkerns auf dem höchsten Berg der Stadt, auf dem sich die Ruinen des frühen "Queens Palastes" (Rova) befinden. Anschliessend fahren wir auf der Nationalstrasse n°7 in Richtung Süden bis Antsirabe. Die Stadt ist bekannt durch ihre Thermalquelle, Vichy Gasy, weshalb sie auch "Stadt des Wassers" genannt wird. Unterwegs sehen wir typische Hochland-Dörfer aus Ziegelhäusern, Kirchtürme, Strassen-Kunsthandwerks-Märkte, Reisfelder und hügelige Landschaften mit Pinien- und Eukalyptusbäume. Wir stoppen in der Stadt Ambatolampy, die mit einer  Höhenlage von 1‘700 Metern eine der kühlsten Regionen des Hochlandes ist. Dort besichtigen wir eine Aluminiumgiesserei, in der Kochtöpfe hergestellt werden. Fakultatives Mittagessen in Ambatolampy und Weiterfahrt in Richtung Süden bis Antsirabe am Nachmittag. Übernachtung und Frühstück im Hotel.

 

REISETAG 03: ANTSIRABE - AMBOSITRA - FIANARANTSOA:
Die Stadt von Antsirabe wurde im Jahre 1872 von den norwegischen Missionaren abgebaut und die Stadt ist bekannt durch ihre Thermalquelle, Vichy Gasy, weshalb sie auch "Stadt des Wassers" genannt wird. Außerdem ist Antsirabe die zweite größte Industriestadt Madagaskars nach Antananarivo und Antsirabe hat insgesamt 200'000 Einwohner. Gleich nach dem Frühstück unternehmen wir eine kleine Stadtrundfahrt von Antsirabe, wir besichtigen eine Steinschleiferei und eine kleine Zebuhornfabrik, danach fahren wir weiter in Richtung Süden bis Fianarantsoa. Typische Landschaftsmerkmale, wie Ziegelhäuser mit Balkonen, Reisterassen, Tapiawälder und Eukalyptuswälder sind unsere Begleiter bis Ambositra. Fakultatives Mittagessen in Ambositra (Hauptstadt des Kunsthandwerkes). Nach dem Mittagessen besichtigen wir eine Holzschnitzereiwerkstatt der Zafimaniry Volksgruppe und sehen den Kunsthandwerken bei ihrer Arbeit zu. Auch haben wir die

Möglichkeit Skulpturen zu erwerben. Diese Volksgruppe der Zafimaniry hat ihr Zuhause im dichten Regenwald östlich von Ambositra. Diese Volksgruppe hat ihre Tradition bis heute bewahrt, ihre Häuser, beziehungsweise ihre Dächer, die Fenster und die Türen sind geschnitzt. Danach setzen wir unsere Reise Richtung Süden bis Fianarantsoa. Übernachtung und Frühstück im Hotel.

 

REISETAG 04: ZUGFAHRT FIANARANTSOA -  TOLONGOINA - RANOMAFANA
Die Stadt von Fianarantsoa wurde im Jahre 1830 gegründet und sollte eine Kopie von Antananarivo dargestellt und 400'000 Einwohner leben in dieser katholischen Hochburg Madagaskars und nirgendwo auf der Pfefferinsel gibt es so viele Kirchen und Klöster wie hier. Früher Transfer zum Bahnhof gleich nach dem Frühstück. Für viele gehört diese Zugfahrt zu den schönsten Erinnerungen ihrer Madagaskar-Reise, denn heute erleben Sie die unvergessliche Zugfahrt Richtung von Fianarantsoa im  Hochland bis Manakara an der Ostküste der Insel, vorbei an spektakulärer und abwechslungsreicher Landschaft mit Bergen, Wasserfällen, Bananenplantagen und atemberaubenden Panoramablicken. Außerdem erleben Sie während dieser unvergesslichen Zugfahrt das Leben der Madegassen hautnah. Im Dorf Tolongoina, das in der Mitte der Strecke liegt, steigen wir aus und danach fahren wir durch kleine mehrheitlich gepflasterte Strasse zur Hauptstrasse zurück, die Finarantsoa und Manakara verbindet. Ankunft in Ranomafana am Nachmittag und Abends begeben wir uns auf die Pirsch, um nachtaktive Tiere zu beobachten. Übernachtung und Frühstück im Hotel.

 

REISETAG 05: RANOMAFANA NATIONALPARK:
Ranomafana ist ein kleines Dorf von ca. 1,500 Einwohner, das am Ufer des Flusses Namorona liegt und dessen Volksgruppe ist eine Mischung von Betsileo und Tanala. Wegen der heissen Thermalquelle heisst Ranomafana "Warmes Wasser". Und war früher vor allem wegen dieser Thermalquelle bekannt. Die letzten Jahre haben jedoch den Regenwald von Ranomafana welcher seit 1991 zum Nationalpark erklärt wurde, dem Dorf zu weltrum geführt. Die Oberfläche des Parks ist 41,601 ha und insgesamt leben 12 Arten von Lemuren im Park. Es ist auch anzumerken, dass der Ranomafana Nationalpark der einzige Park ist, wo man leicht verschiedene Arten von Bambulemuren finden kann. Der ganze Vormittag steht heute im Zeichen des Nationalparks uns seinen Reichtümern. Wir erkunden den Regenwald mit seiner endemischen Flora und Fauna. Fakultatives Mittagessen im Hotel. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung, fakultative Besichtigung der Thermalquelle von Ranomafana oder Baden auf dem freien Swimmingpool. Übernachtung und Frühstück im Hotel.

 

REISETAG 06: RANOMAFANA NATIONALPARK – TSARANORO TAL:
Heute fahren wir weiter in Richtung Süden. Nach dem wir eine kleine Spatteneisenfabrik im Dorf von Ambatolahy besichtigt haben verändert sich die Landschaft, denn wir erreichen  wieder das Hochland Madagaskars. Ankunft in Fianarantsoa gegen 10’00Uhr und wir unternehmen dort eine kurze Stadtrundfahrt, um ihre katholische Hochburg zu bewundern. Weiterfahrt bis Ambalavao, wo wir das Mittagessen nehmen. Ambalavao ist eine kleine Stadt von ca. 25.000 Einwohnern und die Stadt ist bekannt dank ihrem jeden Mittwoch Zebumarkt, ihrem Weinberg, Weinfabrik und dem Antaimoro Papier.  Das Antaimoro Papier ist aus den Rinden der so genannten "Avoha" Pfanzen hergestellt und die Avoha-Pflanzen kommen aus der Region von Taolagnaro (Fort Dauphin). Besichtigung des handwerklichen Betriebs des Papierschöpfens nach dem Mittagessen und Weiterfahrt Richtung Süden vorbei an großen Granitformationen und über flaches und trockenes Weidland bis zum Tal von Tsaranoro. Unterwegs verändert sich total die Landschaft und es ist sicher die schönsten und spektakulärsten Landschaften dieser Reise. Besichtigung des Anja Reservates unterwegs, wo wir ganz nah den Katta Lemuren fotografieren können. Fakultatives Mittagessen in einem Restaurant neben dem Anja Reservat und Weiterfahrt am Nachmittag bis zum Hotel. Übernachtung und Frühstück im Hotel.

 

REISETAG 07: TSARANORO TAL
Das Tsaranoro Tal ist ein idealer Ort, um sich zu entspannen und wer Lust hat, kann bei einer Trekkingtour einen unvergesslichen Blick in diese

Granitturmlandschaft genießen. Oder eine dreistündige Wanderung im trockenen Wald lohnt sich, um Catta Lemuren zu bewundern. Mittagessen im Hotel und der Nachmittag steht zur freien Verfügung. Übernachtung und Frühstück im Hotel.

 

REISETAG 08: TSARANORO TAL– IHOSY – RANOHIRA (Isalo Nationalpark):
Nach dem Frühstück Weiterfahrt Richtung Süden bis Ranohira. Unterwegs verändert sich total die Landschaft und es ist sicher die schönsten und spektakulärsten Landschaften dieser Reise. Bis nach Ihosy wechseln sich die riesigen Granitformationen mit flacher Savanne ab. Hier befinden wir uns im grossen Süden Madagaskars, wo man die Kultur der Volksgruppe Bara hautnah erleben kann. Nach etwa drei bis vier Stunden kommen wir in Ihosy, der Hauptstadt der Volksgruppe an. Die Bara waren die einzigen, die den Eroberungszügen der anderen Volksgruppen widerstanden haben. Auch treffen wir auf grosse Zebuherden in dieser Region. Gemäss der Kultur der Bara muss man mindestens ein Zebu gestohlen haben, um zu zeigen, dass man heiratsfähig ist und dass man seine Familie vor Gefahr schützen kann. Ankunft in Ranohira gegen 12.00 und der Nachmittag steht zur freien Verfügung. Übernachtung und Frühstück im Hotel.

 

REISETAG 09: ISALO NATIONALPARK:
Der Isalo Nationalpark gehört zu den ältesten und spektakulärsten Nationalparken Madagaskars. Er wurde nach dem Montagne d’Ambre im Norden im Jahre 1962 gegründet. Das Schutzgebiet umfasst 81’540 ha und liegt auf einer Höhe zwischen 820 bis 1240m. Die Länge des Parks erreicht bis zu 100km. Als sich Madagaskar von Afrika trennte, wurden an dieser Stelle Gebirgszüge nach oben gedrückt und grosse Teile des heutigen Massivs sind vom Süsswasser bedeckt. Ausserdem besteht das Gebirge aus Stark erodiertem Sandstein, in das im Laufe der Jahrtausende des Wassers tiefe Canyons und Schluchten gegraben haben. 40% des Parks ist mit Trockenwald bedeckt, welcher aus feuerresistenten Tapiabäume, Zwergbaobab, Aloe und diversen Euphorbien besteht. Insgesamt ist der Park Heimat von 7 Arten von Lemuren wovon 3 tagaktiv und 4 nachtaktiv sind und der Nationalpark ist auch sehr reich an Orthnologie. Die Wanderzeit im Park dauert am Vormittag

etwa drei bis Vier Stunden und am Nachmittag drei Stunden. Übernachtung und Frühstück im Hotel.

 

REISETAG 10: ISALO NATIONALPARK – TULEAR – IFATY:
Heute verlassen wir das südliche Hochland und fahren durch eine flache Savannenlandschaft, die von Sukkulenten, Palmen, Trockenbüschen und den merkwürdig aussehenden "Baobabbäume" dominierenden Süden nach Tuléar. Während der Fahrt können auch diverse Mahafaly Gräber besichtigt werden. Ankunft in Tuléar gegen 13.00 Uhr und fakultatives Mittagessen. Die Stadt von Tuléar ist geprägt durch die Einflüsse Frankreichs, was sich sichtbar in der Architektur widerspiegelt. Mit 175'000 Einwohner ist Tuléar die grösste Stadt im Süden Madagaskars und nach Tamatave die zweitgrösste Hafenstadt. Wegen der heissen Temperatur im Süden, die manchmal im Südsommer bis 40°C erreichen, nennt man die Stadt auch "die Stadt der Sonne".  Kleine Stadtrundfahrt nach dem Mittagessen mit Besuch des Muschelmarktes und des Hafens und danach Weiterfahrt Richtung Norden bis Ifaty durch eine 25 km Pistenstrasse. Ankunft in Ifaty gegen 18.00 Uhr. Übernachtung und Frühstück im Hotel.

 

REISETAG 11: IFATY:
Besichtigung des Baobabwalds Morgen früh vor dem Frühstück oder am Nachmittag und Rückfahrt zum Hotel nach der Besichtigung. Abenteuer und Entspannung in Ifaty: Hier verbringen wir erholsame Tage am Traumstrand. Wir können vielleicht Ausschau nach Walen (je nach Jahreszeit) halten, wandern von Dorf zu Dorf in der Umgebung von unserem Hotel oder  wir können auch dort einen Baobabwald erkundigen. Übernachtung und Frühstück im Hotel

 

REISETAG 12: IFATY:
Der ganze Tag steht zur freien Verfügung: Baden, Schnorcheln, Entdecken und Relaxen. Übernachtung und Frühstück im Hotel.

 

REISETAG 13: IFATY – FLUG TULEAR – ANTANANARIVO UND HEIMFLUG:
Wir müssen  uns heute leider verabschieden von diesem lieb gewonnenen Dorf von Ifaty und steigen ins Flugzeug nach Antananarivo. Wenn wir Zeit haben können wir noch in Antananarivo Stadtrundfahrt unternehmen, auf einem Stadtbummel Souvenirs, Gewürze etc. einkaufen. um Souvenirs zu kaufen. Ausserdem kann auch der Nachmittag uns die Gelegenheit bieten, einen  Musikladen zu besichtigen, und madagassische Musik zu erstehen. Gemeinsames Abendessen mit dem Team von Madagaskar Aktiv Tours  vor dem Abflug Transfer zum Flughafen am Abend, Rückflug nach Europa (spät oder früh) mit Air France oder Air Madagaskar. Abschied von den Reisegefährten und Weiterreise zu den gebuchten Zielen.

 

Hinweise

Leider kommt es bei der staatlichen Eisenbahngesellschaft immer wieder zu Zugausfällen bzw. Verspätungen. Da sowohl die Züge als auch die Gleise bereits über 100 Jahre alt sind, können Verzögerungen auf der Bahnfahrt nach Tolongoina ohne Vorwarnung auftreten. Ihr Reiseleiter wird Sie aber umgehend informieren und ggf. Ein Alternativprogramm anbieten, sollte ein solcher Fall eintreten.

 

Änderungen der Reiseroute und Fluggesellschaften bleiben vorbehalten