Detailsprogramm zur "Madagaskar Aktiv Tours" – Radtour
RADTOUR DURCH DAS HOCHLAND UND DEN VIELFÄLTIGEN NORDEN MADAGASKARS


Radtour Norden0Madagaskar - allein der Name lässt träumen von tropischen Landschaften, die nach Nelken und Vanille duften. Eine Reise nach Madagaskar ist eine Reise in die Welt eines einzigartigen Inselkontinents mit atemberaubender Landschaft und einer spektakulären Fauna und Flora. Ausserdem ist Madagaskar ein vielseitiges Reiseland, das viel von seiner einfachen wilden Ursprünglichkeit bewahrt hat, und doch Urlaubsmöglichkeiten für jeden Geschmack bietet: von der Abenteuerreise in unwegiger Wildnis, über Sport- und Tauchmöglichkeiten bis hin zum Badeurlaub an traumhaften Stränden. Reisenden mit Zeit und Geduld, die die urigen Welten der madagassischen Flora und Fauna sowie die einheimische Bevölkerung der Insel näher kennen lernen wollen, erschliessen sich bei der Erkundung des Landes fantastische Naturerlebnisse und sie begegnen freundlichen und aufgeschlossenen Menschen.


Auf dieser 17-tägigen abwechslungsreichen Radtour, werden Sie das Leben der Madegassen hautnah neben einer atemberaubenden Flora und Fauna erleben. Begeben Sie sich mit uns auf diese ganz besondere Fahrradtour zu den Höhepunkten des Hochlandes sowie einem Teil des Nordens dieser fast vergessenen Insel. Außerdem werden Sie während dieser Fahrradtour die unterschiedlichen Facetten der Insel Madagaskar sehen und sie entführt Sie auch zu den eindrucksvollsten Landschaftsbildern von der Insel. Lass dich in den spektakulären und vielfältigen Hochland und Norden von Madagaskar entführen und genießen diese einmalige und abenteuerliche Radtour!

 

REISEVERLAUF:


Reisetag 01: Flug Europa – Antananarivo

Ankunft im internationalen Flughafen Ivato mit dem regelmäßigen Flug von Air Madagaskar oder Air France. Treffen mit dem Team von Madagaskar Aktiv Tours, danach Geldwechseln und Transfer vom Flughafen bis zu einem Hotel nicht weit vom Flughafen. Übernachtung und Frühstück im Hotel.

 

Reisetag 02: Antananarivo und seine Umgebungen
Heute unternehmen wir unsere erste Fahrradtour in der Umgebung von der Hauptstadt. Wir biken durch verschiedene rote Latteritenerdestrassen in den verschiedenen kleinen Dörfern des Hochlands Madagaskars, die oft nur von Ochskarren gefahren sind. Unterwegs machen wir verschiedne Zwischenstopps, um das einfache Leben der fröhlichen Madegassen hautnah zu erleben. Fakultatives Mittagessen in einem ganz einfachen Imbiss unterwegs und danach besichtigen wir den Königpalast von Ambohimanga, die 25 Km von dem Stadtzentrum entfernt liegt. Nach der Besichtigung des Königpalasts fahren wir langsam zurück zum Hotel. Übernachtung und Frühstück im Hotel.
(Fahrrad 50 Km, davon 35 Km Off Road und 15 Km Asphalt, 520 Hm)

 

Reisetag 03: Autotransfer Antananarivo - Ampefy
Gleich nach dem Frühstück fahren wir Richtung Westen und nehmen die Nationalstrasse n°01 nach Ampefy. Die Fahrt dauert mit Zwischenstopps ca. zwei bis drei Stunden und die führt uns auf guten Asphaltstrassen immer wieder durch kleine Dörfer der Volksgruppe Merina, vorbei an Reisfeldern und Savannen. Besichtigung eines “Lemuren Parks“ unterwegs und Weiterfahrt nach Ampefy. Ankunft in Ampefy gegen Mittag und am Nachmittag fahren wir bis zum "Ilot de la vierge", ein spektakulärer Sonnenuntergang wartet auf uns dort, auf einer kleinen Halbinsel. Übernachtung und Frühstück im Hotel.
(140 Km, davon 18 Km Fahrrad bis zum Ilot de la Virge, 31 Hm)

 

Reisetag 04: Ampefy und seine Umgebungen
Der See von Itasy hat eine Oberfläche von 3’500 ha und liegt auf einer Höhe von etwa  1’200 m, seine maximale Tiefe beträgt 6,5 m. Im See finden wir verschiedene Wasservögel des Hochlandes, die Gefahr einer Bilharzioseansteckung und Krokodile machen das Baden im See nicht empfehlenswert. Radtour mit Pausen durch hügelig gelegene Maïs- und Tabakplantagen und danach besichtigen wir den Wasserfall von Lily. Abfahrt bis zu den Geysieren und wir fahren an Papaya-, Mais- und Tabakplantagen vorbei, Besichtigung der Geysieren nach dem Pick Nick Lunch neben den Geysieren und Rückfahrt zum Hotel. Übernachtung und Frühstück im Hotel.
(Fahrrad 55 Km, davon 18 Km Off Road und Asphalt 37 Km, 100 Hm)

 

Reisetag 05: Ampefy – Antananarivo
Rückfahrt nach Antananarivo gleich nach dem Frühstück und die Fahrt dauert mit  Zwischenstopps ca. zwei bis drei Stunden und die führt uns auf guten Asphaltstrassen immer wieder durch kleine Dörfer der Volksgruppe Merina, vorbei an Reisfeldern und Savannen. Ankunft in Antananarivo gegen Mittag gleich nach dem fakultativen Mittagessen unternehmen wir eine kleine Stadtrundfahrt durch die Hauptstadt Madagaskars. Besuch der Independence Avenue und des alten Stadtkerns über der Stadt mit den Ruinen des frühen Königinnenpalastes befinden. Übernachtung und Frühstück im Hotel.
(140 Km mit dem Mininus oder Bus)

 

Reisetag 06: Flug Antananarivo – Antsiranana  und Stadtrundgang von Antsiranana
Transfer zum Flughafen je nach Flugzeiten und Flug mit der regelmässigen Fluglinien von Air Madaagskar in den äussersten Norden Madagaskars zur Hafenstadt Antsiranana (Diego Suarez). Antsiranana (manchmal auch Antseranana geschrieben; alter französischer, heute noch gebräuchlicher Name: Diégo Suarez, kurz Diego, nach dem Entdecker Diego Diaz benannt) ist die große Hafenstadt des Nordens und der drittgrößte Hafen von Madagaskar. Die Stadt liegt am südlichen Ende einer immensen Bucht, der Bucht von Diégo Suarez am äußersten nördlichen Ende von Madagaskar, mit 250 km² Wasserfläche die zweitgrößte natürliche Bucht der Welt (nach der Bucht von Rio de Janeiro), die bereits seit dem 16. Jahrhundert immer wieder von europäischen und arabischen Seefahrern aber auch von Piraten als natürlicher Stützpunkt und Schutzhafen benutzt wurde. Der Piratenführer Mission gründete hier angeblich im siebzehnten Jahrhundert die sagenumwobene Republik Libertalia. Stadtrundgang am Nachmittag in die Umgebung von Antsiranana. Übernachtung und Frühstück im Hotel im Zentrum der Stadt.     

 

Reisetag 07: Antsiranana und seine Umgebungen (Radtour bis zum Ramena Strand hin und zurück)
Gleich nach dem Frühstück unternehmen wir eine Radtour in die Umgebung von Antsiranana und wir radeln nach Ramena, Richtung Osten von der Stadt von Diego Suarez. Besichtigung der verschiedenen Buchten in die Umgebungen von Ramena Bucht und der Nachmittag steht zur freien Verfügung am endlosen Strand von Ramena. Rückfahrt nach Antsiranana am Nachmittag. Übernachtung im Hotel.
(Fahrrad 50 km hin und zurück, Asphaltsstrasse, ca. 100 Hm)

 

Reisetag 08: Antsiranana – Joffre Ville (Montagne d’Ambre Nationalpark)
Gleich nach dem Frühstück fahren wir nach Joffre Ville, Richtung Süden von der Stadt Antsiranana in Höhe von 800m über das Meer am Schutzgebiet Montagne d’Ambre. Wir fahren berg auf vom trocknen Gebiet bis zum Regenwald und Ankunft in Joffre gegen Mittag. Fakultativer Spaziergang durch das Dorf von Joffre Ville, Ambohitra auf madegassisch am Nachmittag. Übernachtung in einem einfachen Hotel in Joffre Ville.
(Fahrrad 37 km, Asphaltsstrasse aber Berg auf, ca. 800 Hm)


Reisetag 09: Montagne d’Ambre Nationalpark

Der Park ist ein von feuchtem Regenwald bedecktes vulkanisches Bergmassiv, das sich über zwei Bergrücken in einer Höhe zwischen 850 m und 1475 m erstreckt. Er beherbergt neben seltenen Orchideen, Bäumen und Farnen (insbesondere Nestfarn) auch viele Lemurenarten, Tenreks, Reptilien und Vögel. Auch mehrere - heilige - Seen, an denen die Ahnen verehrt werden, gehören zum Schutzgebiet. Gleich nach dem Frühstück fahren wir bergauf bis zum Eingang des Nationalpark von Montagne d’Ambre, wir lassen unsere Fahrräder am Eingang vom Park und wir unternehmen eine ca. 04-stündige Wanderung im Nationalpark, um seinen Reichtum zu bewundern, seine heilige Seen und Wasserfälle. Rückfahrt zum Hotel gegen Mittag. Übernachtung im einfachen Hotel in Joffre Ville.
(Wanderung ca. 03 bis 04 Stunden)

 

Reisetag 10:  Joffre Ville – Mahamasina – Ankarana Nationalpark
Nach dem Frühstück fahren wir in südlicher Richtung weiter bis zum Wandereinstieg einer unglaublichen Landschaftsformation aus verkarstetem Kalkgestein: den Tsingy des Nordens im Ankarana Nationalpark - spitzen Gesteinsnadeln, bizarren Kliffs und Canyons "en miniature". Auf dem Weg dorthin sehen wir Tiere wie Chameleons und typische Dörfer der Antakarana Volksgruppe. Pick Nick Lunch unterwegs oder Mittagessen in einem einfachen Hotely Gasy. Ankunft am Abend in Mahamasina, dass am Nationalpark Ankarana liegt. Übernachtung in einfachen Hütten gleich neben dem Nationalpark.
(117 km Asphaltsstrasse, 32 km davon Bergab )

 

Reisetag 11: Ankarana Nationalpark
Den ganzen Tag verbringen wir im Ankarana Park mit seinen zahlreichen Naturreichtümern: grüne- und Trockenwälder, Grotten voller Fledermäuse und Canyons. Das Gebiet wird durchzogen von unterirdischen Flüssen. Neben dem Bemaraha Park im Westen ist dies der zweite Park Madagaskars, der als besondere Attraktion das Naturphänomen der Kalksteinnadeln aufweist. Übernachtung in einfachen Hütten gleich neben dem Nationalpark.
(Wanderung im Natinalparl den ganzen Tag)

 

Reisetag 12: Ankarana Nationalpark – Ambilobe
Nach dem Frühstück fahren wir langsam weiter Richtung Süden bis Ambilobe. Ambilobe ("da wo es viele Plantagen gibt") liegt im Flusstal des Mahavavy etwa 100 km südlich von Diego Suarez. Der Ort liegt inmitten von Zuckorrohr-Plantagen und ist ein guter Ausgangspunkt für Ausflüge in den Nationalpark von Ankarana. Typische Dörfer der Antakarana Volksgruppe sind unsere Begleiter bis Ambilobe. Übernachtung im Hotel in Ambilobe.
(Fahrrad 35 Km, Asphaltsstrasse , 100 Hm)

 

Reisetag 13: Ambilobe - Ambanja - Ankify

Gleich nach dem Frühstück fahren wir weiter Richtung Süden bis Ankify, ein kleines Fischerdorf. Auf einer Fahrt entlang von Kakao-, Kaffee-, Vanille- und Pfefferplantagen, lernen wir mehr über diese von uns im täglichen Leben so oft genutzten Pflanzen: Sie gibt uns Aufschluss über Hintergründe wie Aussehen, Wachstum und Ernte. Abends erreichen wir unser Hotel am Meer in Ankify. Ein erfrischendes Bad und ein Cocktail im Sonnenuntergang runden diesen Tag ab.  Übernachtung im Hotel in Ankify.
(117 km Fahrrad, Asphaltsstrasse und flach)  

 

Reisetag 14: Bootstransfer nach Nosy Be und Weiterfahrt mit dem Fahrrad bis zum Hotel
Per Boot fahren wir zur Inselwelt Nosy Be. Die Insel Nosy Be (die grosse Insel) vor der Nordwestküste Madagaskars ist die tropische Trauminsel par excellence. Mit 20 km Nord-Süd- und auch etwa 20 km West-Ost-Ausdehnung bietet die Insel sowohl verschiedene Naturattraktionen und Schutzgebiete als auch Hotelanlagen in allen Preisklassen mit Tauch- und Ausflugsmöglichkeiten zu den Nachbarinseln. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung. Übernachtung im Hotel
(Ca. 10 km Fahrrad bis zum Hotel)

 

Reisetag 15: Nosy Be und seine Umgebungen
Der Tag steht zur freien Verfügung: Baden, Schnorcheln, Entdecken und Relaxen. Geniessen sie das tropische Urlaubsidyll bei Strandspaziergängen und lassen Sie einfach mal die Seele baumeln! Abends sollten wir uns den legendären Sonnenuntergang vom Mont Passot nicht entgehen lassen. Ein Taxi bringt uns dorthin (fakultativ). Übernachtung im Hotel.
                     
Reisetag 16: Radtour auf Nosy Be
Heute können wir radeln entlang der Parfüminsel und auf dieser grössten Insel Madagaskars können wir mit einem großen geschichtlichen Hintergrund die Sitten und Bräuche verschiedener Volkstämme von Madagaskar sehen. Die Insel Nosy Be bietet nicht nur wunderschöne einsame Strände, sondern auch üppige Tropenvegetation in abwechslungsreicher Landschaft. Mittagessen unterwegs und am Nachmittag biken wir langsam zurück zum Hotel und die türkisblaue Indische Ozean ist immer wieder unser Begleiter während der Bikefahrt auf der Insel Nosy Be. Übernachtung im Hotel.
(50 km Fahrrad, Asphaltsstrasse)
               
Reisetag 17: Flug Nosy Be - Antananarivo und Heimflug am 18. Reisetag
Der Abschied naht: heute müssen wir diesen Inseltraum leider verlassen und steigen ins Flugzeug nach Antananarivo. Dort angekommen, machen wir am Nachmittag eine Stadtrundfahrt. Auf einem Stadtbummel können wir noch Souvenirs, Gewürze etc. einkaufen. Der Nachmittag bietet uns auch die Gelegenheit, einen Musikladen zu besichtigen, und madagassische Musik zu erstehen. Vor dem Abflug essen wir gemeinsam mit dem Team vom Madagaskar Aktiv Tours zu Abend. Anschliessend Transfer zum Flughafen. Je nach Flugzeiten erfolgt der Rückflug nach Europa am Abend oder nächsten Morgen mit dem regelmässigen Flug von Air France oder Air Madagaskar. Abschied von den Reisegefährten in Paris und Weiterreise zu den individuellen Zielorten.