Detailsprogramm zur "Madagaskar Aktiv Tours" – Radtouren
RADTOUR DURCH DAS HOCHLAND UND DEN TROPISCHEN OSTEN MADAGASKARS

Fahrradtour durch ostenMadagaskar ist einzigartig. In keinem Land der Welt trifft man auf so kleinem Raum auf so viele unterschiedliche und spektakuläre Landschaften wie hier: Sie reichen von dichten Regen- und Nebelwäldern im Osten über Reisterrassen und bizarre Gebirgszüge im Hochland und prähistorisch anmutende Dornenwälder im Süden bis hin zur berühmten Baobaballee im Westen und traumhaften Sandstränden. Rund um kleine paradiesische Inseln vor den Küsten und die Korallenriffe im türkisblauen Indischen Ozean können Taucher und Schnorchler in einer grandiosen Unterwasserlandschaft schwelgen.

Diese 17-tägige Fahrradtour führt uns zuerst im Hochland Madagaskars und in den ursprünglichen und touristisch kaum erschlossenen tropischen Osten der Pfefferinsel. Während dieser Fahrradtour entlang der Ostküste erleben wir die spektakulärsten Höhepunkte, die Madagaskar zu bieten hat: den Stausee von Mantasoa, den Perinet-Nationalpark mit seinen Indris Indris, den größten bei uns beheimateten Lemuren, sowie die Fluss- und Seenlandschaften des Kanals von Pangalane bis nach Ankanin’ny Nofy (Nest der Träume). Zum Abschluss unserer Reise lädt uns die alte Pirateninsel Sainte Marie zu einer eintägigen Fahrradtour entlang der Insel und schließlich zum Baden und Entspannen ein. Lass dich in den tropischen Osten von Madagaskar entführen und genießen diese einmalige und unvergessliche Fahrradtour mit uns!

 

REISEVERLAUF:


Reisetag 01: Flug Europa – Antananarivo

Ankunft im internationalen Flughafen Ivato mit dem regelmäßigen Flug von Air Madagaskar oder Air France. Treffen mit dem Team von Madagaskar Aktiv Tours, danach Geldwechseln und Transfer vom Flughafen bis zu einem Hotel nicht weit vom Flughafen. Übernachtung in einem Hotel nicht weit vom Flughafen.

 

Reisetag 02: Antananarivo und seine Umgebungen
Heute unternehmen wir unsere erste Fahrradtour in der Umgebung von der Hauptstadt. Wir biken durch verschiedene rote Latteritenerdestrassen in den verschiedenen kleinen Dörfern des Hochlands Madagaskars, die oft nur von Ochskarren gefahren sind. Unterwegs machen wir verschiedne Zwischenstopps, um das einfache Leben der fröhlichen Madegassen hautnah zu erleben. Fakultatives Mittagessen in einem ganz einfachen Imbiss unterwegs und danach besichtigen wir den Königpalast von Ambohimanga, die 25 Km von dem Stadtzentrum entfernt liegt. Nach der Besichtigung des Königpalasts fahren wir langsam zurück zum Hotel. Übernachtung in einem Hotel nciht weit vom Flughafen.
(Fahrrad 50 Km, davon 35 Km Off Road und 15 Km Asphalt, 520 Hm)

 

Reisetag 03: Antananarivo - Mantasoa See
Gleich nach dem Frühstück fahren wir auf der Nationalstrasse n°02 in Richtung Osten bis Mantasoa, zum großen Stausee ca. 77 km östlich von Antananarivo entfernt liegt und in 1’500 Metern Höhe gelegen. Viele Madegassen nutzen die bergige Landschaft rund um den See als Naherholungsgebiet. Unterwegs fahren wir durch kleine kaum gefahrene Strasse, die nur von Ochsenkarren befahren werden und bewirtschaftete Reisfelder, auf grünen hügeliegenden traditionelle Merinadörfer. Fakultatives Mittagessen in einem ganz einfachen Imbiss unterwegs. Am Nachmittag fahren wir weiter Berg auf und Berg ab durch kleine Dörfer, die abseits der üblichen Touristenrouten und das Landschaftsbild ändert sich immer wieder und wir tauchen in die letzten noch bestehenden Primmärwälder von Madagaskar ein.
Schliesslich kommen wir in Mantasoa Stausee am Abend und fahren wir sofort zu unserem Hotel, das noch 07 Km vom Dorf von Mantasoa entfernt liegt. Übernachtung in einem einfachen Hotel in Mantasoa.
(Fahrrad 77 Km, davon 37 Km Off Road und Asphalt 40 Km, 945 Hm)

 

Reisetag 04: Mantasoa und seine Umgebungen
An der Grenze zwischen dem Hochland und dem Regenwald der Ostküste liegt der See von Mantasoa. Der 2.000 ha grosse Stausee von Mantasoa ist insbesondere am Wochenenden ein beliebtes Ausflugsziel für die Hauptstädter. Rund um den See mischen sich Pinien- und Eukalyptuswälder mit Resten des Regenwaldes, der früher ganz Madagaskar bedeckte. Nach dem Frühstück unternehmen wir eine Fahrradtour in der Umgebung von dem Stausee von Mantasoa, wir fahren durch Reisfelder bis zu der Stadt von Manjakandriana und Rückfahrt durch die Nationalstrasse n°02 nach Mantasoa. Picknick unterwegs und fakultatives Mittagessen in einem einfachen Imbiss.
(Fahrrad 40 Km, davon 25 Km Off Road und Asphalt 15 Km, 405 Hm)

 

Reisetag 05: Mantasoa – Moramanga – Andasibe
Gleich nach dem Frühstück verlassen wir diese traumhaft schöne Region von Mantasoa und wir fahren durch eine immergrüne Regenwaldzone weiter Richtung Osten durch eine kurvenreiche Strasse bis Andasibe (Perinet), vobei an Reisfelder und kleinen typischen Hochlanddörfer. Das heisst wir verlassen langsam das Hochland und nähern uns den feuchten Regenwald. Unterwegs erhalten wir auch einen tiefen Einblick in das wirkliche Leben, das meisten Madegassen abseits der Hauptrasse führen. Obwohl die Leute in sehr einfachen Verhältnissen leben, obwohl das Leben hier ein täglicher Kampf ist staunen wir über ihre Fröhlichkeit und Offenheit.
Auf dem Weg nach Andasibe legen wir einen etwa eineinhalbstündigen Halt im "Peyrieras Zoo" ein, wo wir seltene Schmetterlinge, Reptilen sowie andere Kleintiere bestaunen können und viel über ihre Entstehung lernen. Am Nachmittag erreichen wir Andasibe, Perinet auf Französisch. Übernachtung in einem einfachen Hotel neben dem Nationalpark.
(Fahrrad 88 Km, davon 09 Km 0ff road und 79 Km Asphalt, 660 Hm, Wanderung ca. 01 Stunde)

 

Reisetag 06: Andasibe – Mantadia National Park – Andasibe
Nach dem Frühstück radeln wir bis zum Eingang des Mantadia Nationalparks und danach unternehmen wir einen ca. vierstündigen Rundgang durch diesen 23 Km vom Dorf Andasibe entfernt gelegenen dichten Nationalpark von Mantadia. Dabei sehen wir mehrere Lemurenarten (Indri Indri, Goldener Sifaka, Brauner Lemure) und etliche endemische Pflanzen. Picknick Lunch nach der Wanderung im Nationalpark.
Bevor wir mit dem Fahrrad wieder ca. 23 Km zurück zu unserem Hotel fahren, genießen wir ein erfrischendes Bad in einem der Naturwasserbecken im Park. Wer nicht radeln möchte kann mit dem Auto in und wieder aus dem Park hinaus fahren. Eine abendliche Pirsch auf der suche nach nachtaktiven Tieren hebt sowohl die Spannung und als auch die Freude an eigenen Entdeckungen. Übernachtung in einem einfachen Hotel neben dem Nationalpark.
(Fahrrad 46 Km, Off Road hin und zurück, 446 Hm, Wanderung ca. 06 Stunden)

 

Reisetag 07: Analamazaotra Indri Reservat 

Am Vormittag machen wir einen Rundgang im speziellen Reservat von Analamazaotra, auch "Indri Indri-Reservat" genannt, da es speziell dem Schutz dieser Lemurenarten dient. Wir sehen den Indri Indri und mit etwas Glück auch andere Lemurenarten. Fakultatives Mittagessen im Hotel. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung oder fakultative Besichtigung des Dorfes von Andasibe. Übernachtung in einem einfachen Hotel neben dem Nationalpark.
(Wanderung ca. 03 Stunden)

 

Reisetag 08: Andasibe – Brickaville – Manambato – Ankanin’ny Nofy
Gleich nach dem Frühstück fahren wir weiter auf der Hauptstrasse in Richtung Osten bis zum Dorf Antsampanana. Wir genießen die Fahrt auf der kurvenreichen Asphaltstrasse, die uns in den tiefer gelegenen Sekundärwald führt.       Picknick Lunch oder fakultatives Mittagessen in einem einfachen Imbiss unterwegs. Nach dem Picknick fahren wir mit dem Auto bis zum Dorf Manambato, wo wir ein Bootstransfer entlang des Kanals von Pangalanes nach Ankanin’ny Nofy unternehmen. Der Kanal von Pangalane ist eine Wasserstrasse, die mehrere Seen miteinander verbindet. Ausserdem verläuft der 645 km lange Kanal von Pangalan parallel zum indischen Ozean und während der Kolonisationszeit haben die Franzosen die natürlich entstandenen Lagunen künstlich erstellt.
Der verbindet die Städte Tamatave und Farafangana und gilt als längster Süsswasserkanal der Welt. Ankunft im Hotel am Abend. Übernachtung im einfachen Lodge am Kanal von Pangalane in Ankanin’ny Nofy.
(135 Km, Fahrrad 85 Km, Off Road 07 Km, 1’100 Hm, Bus oder Minibus 50 Km)

 

Reisetag 09: Ankanin’ny Nofy
Der Vormittag vergeht wie im Flug bei einer ausgiebigen Erkundungstour zu Fuß durch den tropischen Regenwald des Privatreservates vom Hotel "Le Palmarium" in Ankanin’ny Nofy (mehrere Lemurenarten, Echsen, Schlangen und Pflanzen). Anschließend Möglichkeit zum Mittagessen und einem nachmittäglichen Besuch eines tropischen Dorfes der Betsimisaraka-Volksgruppe; wir fahren auf dem Kanal durch eine märchenhafte Flusslandschaft in Richtung Nordosten bis zum Dorf Andranokoditra, vorbei an den Dörfern der Volksgruppe der Betsimisaraka, die ihre Lebensgewohnheiten dem Fluss angepasst haben. Vor Sonnenuntergang unternehmen wir noch einen gemütlichen Spaziergang am Strand entlang zur fleischfressenden Pflanzen "Nepenthes Madagascariensis". Übernachtung im einfachen Lodge am Kanal von Pangalane in Ankanin’ny Nofy.
(Wanderung ca. 03 Stunden)

 

Reisetag 10: Ankanin’ny Nofy – Sahavalaina - Toamasina
Heute verlassen wir diese traumhafte Gegend nach dem Frühstück und wir fahren mit dem Fahrrad durch Pisten bis zur Hauptstraße und Weiterfahrt auf der Nationalstraße n°02 nach Toamasina. Fakultatives Mittagessen in einem kleinem Imbiss oder Picknick unterwegs und Ankunft in Toamasina am Nachmittag.
Toamasina ist die zweitgrößte Stadt Madagaskars nach Antananarivo und der größte Umschlagshafen von Madagaskar. Breite, palmengesäumte Alleen, eine mehrere Kilometer lange Strandpromenade und zahlreiche grosse Villen inmitten tropischer Gärten sind charakteristisch für diese Stadt. Möglicher Stadtrundgang am Abend durch die Avenue und danach werfen wir einen Blick auf den Madagaskars grössten Hafen. Übernachtung in einem Hotel in Toamasina.
(Fahrrad 90 Km, Off Road 17 Km, 650 Hm, Asphalt 73 Km)

 

Reisetag 11: Toamasina – Fenerive Est

Heute radeln wir weiter einer Asphaltstrasse dem Meer entlang bis Fenerive Est. Die üppige Landschaft leuchtet in den verschiedensten Grüntönen. Immer wieder können wir den Madegassen bei der Bearbeitung ihrer Reisfelder zuschauen und die wunderbare Aussicht auf das blaue Meer genießen. Picknicklunch unterwegs oder fakultatives Mittagessen in einem einfachen Hotely Gasy und Weiterfahrt bis zur Stadt Fenerive Est. Ankunft in Fenerive Est am Abend. Übernachtung in einem einfachen Hotel am Strand in Fenerive Est.

(Fahrrad 95 Km, 350 Hm, Asphalt 95 Km)

 

Reisetag 12: Fenerive Est und seine Umgebungen
Der ganze Tag steht zur freien Verfügung in Fenerive Est, Abenteuer und Entspannung auf Sainte Marie: Hier verbringen wir erholsame Tage am Traumstrand. Wir können einen Stadtrundgang in die Stadt von Fenerive Est unternehmen und wir können den Markt besichtigen. Fakultatives Mittagessen und Abendessen im Hotel. Übernachtung in einem einfachen Hotel am Strand in Fenerive Est.

 

Reisetag 13: Fenerive Est – Soanierana Ivongo – Sainte Marie
Am frühen Morgen radeln wir weiter in Richtung Norden nach Soanierana Ivongo und wir fahren immer wieder entlang der Ostküste und beim guten Wetter können wir schon unterwegs die alte Pirateninsel Sainte Marie beobachten. Ankunft in Soanierana Ivongo und wir besteigen sofort ein Boot, das uns nach Sainte Marie bringt. Nach einer anderthalbstündigen Fahrt erreichen wir den Hafenort von Sainte Marie, Ambodifotatra, 13 km von unserem Hotel entfernt. Fahrt bis zu unserem Hotel. Fakultatives Mittagessen im Hotel. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung. Übernachtung in einem einfachen Hotel in Sainte Marie.
(Fahrrad 85 Km, 72 Km Asphalt  bis zum Boot und 13 km bis zum Hotel in Sainte Marie, 500Hm)

 

Reisetag 14: Sainte Marie und seine Umgebungen
Heute radeln wir entlang der Pirateninsel in Richtung Norden und auf dieser Pirateninsel können wir mit einem großen geschichtlichen Hintergrund die Sitten und Bräuche verschiedener Volkstämme von Madagaskar sehen. Die 60km lange und maximal 7km breite Pirateninsel bietet wunderschöne einsame Strände plus üppige Tropenvegetation in abwechslungsreicher Landschaft.
Mittagessen im Hotel unterwegs oder Picknick und am Nachmittag biken wir langsam zurück zum Hotel. Der türkisblaue Indische Ozean ist immer wieder unser Begleiter während der Bikefahrt entlang der Pirateninsel. Übernachtung in einem einfachen Hotel in Sainte Marie.
(Fahrrad 60 Km, 30 Km Asphalt und  30 Km Off Road, 500Hm)

 

Reisetag 15: Badeurlaub auf Sainte Marie
Abenteuer, Relaxen und Entspannung auf der alten Sainte Marie: Hier verbringen wir erholsame Tage am Traumstrand. Der ganze Tag steht zur freien Verfügung: Baden, Schnorcheln, Entdecken und Relaxen. Wir kommen vielleicht einigen Geheimnissen der Piraten auf der Spur, suchen deren Gräber und halten Ausschau nach Walen (je nach Jahreszeit). Inselerkundung zu Fuß oder mit dem Fahrrad. Übernachtung in einem einfachen Hotel in Sainte Marie.

 

Reisetag 16: Flug Sainte Marie - Antananarivo
Am Morgen müssen wir uns heute leider von diesem idyllischen Eiland verabschieden und zurück nach Antananarivo fliegen. Ankunft in Antananarivo am Nachmittag oder am Abend. Fakultatives Abendzimmer im Hotel nicht weit vom Flughafen. Transfer zum Flughafen und Heimflug am 17. Reisetag.